Orthetik
 

Orthetik

Bewegungsschiene nach Maß

grafik

Eine aus Plexidur maßgefertigte Fingerschiene zur Fixierung der Kapsel des PiP-Gelenkes.

Indikationen
• nach knöchernem Bandausriss bzw. Kapseleinriss im PiP-Gelenkes

Wirkungsweise
• Fixation in physiologischer 5° Stellung
• Bzw. nach Erfordernis

Ruhigstellungsschiene nach Maß

grafik

Eine aus Plexidur maßgefertigte Fingerschiene zur Ruhigstellung des gesamten Fingers

Indikationen
• nach postoperativen Eingriffen jeglicher Art, welche eine Ruhigstellung erfordern.

Wirkungsweise
• Fixierung in erforderlicher Position

Strecksehnenschiene nach Maß

grafik

Eine aus Plexidur maßgefertigte Fingerschiene, bei knöchernem Strecksehnenausriss.

Indikationen
• nach Ausriss der Strecksehne

Wirkungsweise
• PiP-Gelenk 60° Beugung, DiP-Gelenk überstreckt (5°)

Strecksehnenschiene kurz nach Maß

grafik

Eine aus Plexidur maßgefertigte Fingerschiene zur Fixierung des PiP-Gelenkes

Indikationen
• bei knöchernem Strecksehnenausriss im PiP-Gelenk

Wirkungsweise
• Fixierung erfolgt in Neutralstellung

Fingerquengel (Wirefoam®)

grafik

Zur Bewegungstherapie verletzter Gelenke und Muskulatur

Indikationen
• Anwendung empfohlen bei Kapsel-Band-Verletzungen
• Kontrakturen

Wirkungsweise
• durch dynamischen Quengel kommt es zu einer Mobilisierung des PiP-Gelenkes

Stack´sche Fingerschiene

grafik

Eine thermoplastische Fingerschiene (Fertigprodukt)

Indikationen
• Anwendung bei Strecksehnenabriss, Fingerspitzen und Nagelbettverletzungen.

Wirkungsweise
• Die Fingerschiene schützt den distalen Fingerbereich, wobei das distale Fingergelenk in Extensionsstellung (5°) fixiert wird.
• Die Bewegungsmöglichkeit im PiP wird nicht beeinträchtigt .

Merkmale
• Fertigprodukt mit Anpassung
• aus perforiertem Kunststoff

Daumen-Grundgelenks-Orthese

grafik

Eine aus thermoplastisch verformbarem Material gefertigte Orthese. (Fertigprodukt)

Indikationen
• Anwendung empfohlen bei Teilmobilisierung der radialen Handwurzel bzw. des Daumengrundgelenkes und beim klassischen „Schidaumen“

Wirkungsweise
• sorgt für eine optimale Ruhigstellung des Daumengrundgelenkes
• durch ein Anpassen des Orthopädietechnikers ist eine optimale Fixierung des Daumengrundgelenkes, bei gleichzeitiger Beweglichkeit des Entgliedes mit der dadurch verbundenen Greiffunktion möglich

Volare UA-Schiene mit oder ohne Daumeneischluß nach Gipsmodell

grafik

Lagerungsschiene für die Hand, bei langen Tragezeiten (Dauerversorgung)

Indikation
• Karpaltunnelsyndrom
• Radialis-Parese
• Spasmus
• Sehnenverkürzungen

Wirkungsweise
• Druckfreie Lagerung
• Fixierung durch Klettverschlüsse

Volare UA-Schiene mit oder ohne Daumeneischluß nach Gipsmodell

 

Lagerungsschiene für die Hand, bei langen Tragezeiten (Dauerversorgung)

Indikation

Karpaltunnelsyndrom

Radialis-Parese

Spasmus

Sehnenverkürzungen

 

Wirkungsweise

Druckfreie Lagerung

Fixierung durch Klettverschlüsse

Mittelhand-Unterarmhülse mit oder ohne Daumeneinschluss nach Gipsmodell aus Walkleder

grafik

Die maßgefertigte Mittelhandorthese gewährleistet eine vollständige Ruhigstellung des Handgelenkes als Dauerversorgung

Indikationen
• postoperativ
• Paresen-, und Sehnenverletzungen

Wirkungsweise
• vollständige Ruhigstellung des Handgelenkes

Dynamische Handgelenksorthese (DAHO® Typ 1)

grafik

Indikationen
• Zur konservativen, prä- und postoperativen Behandlung von rheumatischen Erkrankungen
• Verbesserung der Greiffunktion und als Kontrakturprophylaxe
• Vor handchiurgischen Eingriffen zur Aktivierung zur Aktivierung bei Ulnardeviation
• Erhaltung des Operationsergebnisses bei Weichteiloperationen und nach endoprothetischer Versorgung
• Korrektur der Handskoliose

Merkmale
• Erhaltung der Einzelfingerbeweglichkeit
• Erhaltung der Beweglichkeit des Handgelenks

Wirkungsweise
• Dynamische Retention der der MP-Gelenke und Aufrichtung der Handskoliose
• Aufrichtung der vier Langfinger in dorso-radialer Richtung
• Aufrichtung der Mittelhand dorso-ulnarer Richtung
• Widerherstellung des anatomischen Hohlhandgewölbes

Dynamische Handgelenksorthese (DAHO® Typ 2.1)

grafik

Grundmodell mit MP-Blocker Bei neurologischen und muskulären Schwächen im Handgelenk

Indikationen
• Zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Ersatzfunktion bei Läsionen des Peripheren Nervensystems
• zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Redression von Weichteilkontrakturen mit Beugefehlstellung
• Kräftigung der Beugemuskulatur von Finger und Handgelenk

Merkmale
• Anpassung der Zugkräfte auf die Gelenke
• Maximale Krafteinwirkung der Einzelfingerbeweglichkeit
• Optional: dynamische Daumenextension

Wirkungsweise
• dynamische Extension der DIP/PIP/MP-Gelenke
• Aktiv in der Beugung passiv in der Streckung bei fixiertem Handgelenk

Dynamische Handgelenksorthese (DAHO® Typ 2.2)

grafik

Ohne MP-Blocker Bei neurologischen und muskulären Schwächen im Handgelenk

Indikationen
• Zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Ersatzfunktion bei Läsionen des Peripheren Nervensystems
• zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Redression von Weichteilkontrakturen mit Beugefehlstellung Kräftigung der Beugemuskulatur von Finger und Handgelenk

Merkmale
• Anpassung der Zugkräfte auf die Gelenke
• Aktivierung der gesamten Flexorenmuskulatur der Finger
• Optional: dynamische Daumenextension

Wirkungsweise
• dynamische Extension der DIP/PIP/MP-Gelenke
• Aktiv in der Beugung passiv in der Streckung bei fixiertem Handgelenk

Dynamische Handgelenksorthese (DAHO® Typ 2.3)

grafik

Grundmodell mit MP-Blocker und dynamischer Handgelenksfeder Bei neurologischen und muskulären Schwächen im Handgelenk

Indikationen
• Zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Ersatzfunktion bei Läsionen des Peripheren Nervensystems
• zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Redression von Weichteilkontrakturen mit Beugefehlstellung
• Kräftigung der Beugemuskulatur von Finger und Handgelenk

Merkmale
• Anpassung der Zugkräfte auf die Gelenke
• Konzentration der Extensionskräfte auf die DIIP-und PIP Gelenke und das Handgelenk gegen das Wiederlager des MP Blockers
• Optional: dynamische Daumenextension

Wirkungsweise
• dynamische Extension der DIP/PIP/MP-Gelenke
• Aktiv in der Beugung passiv in der Streckung bei beweglichem Handgelenk

Dynamische Handgelenksorthese (DAHO® Typ 2.4)

grafik

Folgebehandlung nach Anwendung des TYP 2.3 durch Umbau ohne MP – Blocker und Dynamischer Handgelenksfeder Bei neurologischen und muskulären Schwächen im Handgelenk

Indikationen
• Zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Ersatzfunktion bei Läsionen des Peripheren Nervensystems
• zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Redression von Weichteilkontrakturen mit Beugefehlstellung
• Kräftigung der Beugemuskulatur von Finger und Handgelenk

Merkmale
• Anpassung der Zugkräfte auf die Gelenke • Optional: dynamische Daumenextension

Wirkungsweise
• dynamische Extension der DIP/PIP/MP-Gelenke
• Aktiv in der Beugung passiv in der Streckung bei beweglichem Handgelenk

Dynamische Handgelenksorthese (DAHO® Typ 3)

grafik

Indikationen
• Zur konservativen und postoperativen Behandlung von Beugesehnenverletzungen
• Redression von Extensiondefiziten und Weichteilkontrakturen
• Kräftigung der Streckmuskulatur der Finger durch dynamische Flexionskräfte

Merkmale
• Weich einsetzende Zugkräfte mit geringer Reibung durch die verwendung einer Umlenkrolle auf der volaren Seite der Orthese
• Fixierung des Handgelenkes
• Maximale Flexion aller Fingergelenke möglich

Wirkungsweise
• dynamische Extension der DIP/PIP/MP-Gelenke und bewegungsunterstüzend nach Wiederherstellungsoperation der Strecksehnen

Epicondylitis Spange (z.B. Epi Forsa®)

grafik

Zur Stabilisierung der Sehnen im Unterarm

Indikationen
• Epicondylitis und „Tennisarm“ 

Wirkungsweise
• sie komprimiert die Unterarmmuskulatur an ihrer größten Zirkumferenz unterhalb des Ellenbogens
• zur gezielten Druckausübung auf Muskeln und Sehnen im Bereich des lateralen Unterarmes

Ellbogenorthese mit Flexions/Extensionsbegrenzung (Epico—Rom®)

grafik

Indikationen
• Ellenbogenluxationen
• med./lat. Epicondylen Frakturen
• zur temporären Ruhigstellung nach Ellenbogen- Artholyse
• funktionelle Nachbehandlung bei stabilen Frakturen des distalen Humerus

Wirkungsweise
• sichere Lagerung des Armes in abgepolsterten Kunststoffschalen mit zirkulären Gurten

Ellbogenorthese mit Flexions/Extensionsbegrenzung nach Maß

grafik

Individuelle Fertigung nach Modell

Indikationen
• Postoperativ
• funktionelle Nachbehandlung bei stabilen Frakturen des distalen Humerus
• Ellenbogenluxationen
• med./lat. Epicondylen Frakturen
• zur temporären Ruhigstellung nach Ellenbogen- Artholyse

Wirkungsweise
• Stabile Lagerung des Unter und Oberarmes in gewünschter Position
• Eventuell auch mit Schulterfassung oder Handeinschluß

Armabduktionsorthese

grafik

Orthese in Modularbauweise für die funktionelle Behandlung der Schulter-Armregion.

Indikation
• Behandlung von postoperativen und posttraumatischen der Schulter-Armregion
• Rotatorenplastik
• Reponierte Luxationen
• Subcapitale Humerus Frakturen

Wirkungsweise
• Funktionelle Lagerung in Abduktion
• Entlastung und Fixierung des Armes Abduktionsstellung
• Entlastung durch Abstützung am Becken

Lendenstützmieder nach Maß mit Hohmannrahmen

grafik

Individuelle Anfertigung nach Maß, aus festem Gewebe mit Metallstäben verstärkt zusätzlich mit Hohmannrahmen.

Indikationen
• Wirbeleinbrüche
• hochgradige Osteoporose
• postoperativ

Wirkungsweise
• Stabilisierung der LWS bis zur unteren BWS durch hochgradige Einschränkung der Beweglichkeit

Spinomed®

grafik

Rückenorthese zur passiven/aktiven Aufrichtung bei Osteoporose

Indikationen
• Osteoporotisch bedingte Sinterungen der Brust– und Lendenwirbelsäule
• Juveniler Morbus Scheuermann
• Rundrücken mit chronischem Rückenschmerz

Wirkungsweise
• Die Orthese führt über eine Aktivierung der Rückenmuskulatur zu einer Aufrichtung des Oberkörpers mit Verringerung der osteoporosebedingten Kyphose
• schmerzlindernd und mobilitätssteigernd

Spinomed® active

grafik

Rückenorthese zur Aufrichtung bei Osteoporose nach Prof. Minne

Indikation
• Osteoporotische Wirbelkörperfrakturen
• Juveniler Morb. Scheuermann
• Rundrücken

Wirkungsweise
• Haltungsunterstützung
• Biofeedback durch Kombination Schiene + Textil
• Aktivierung der Rumpfmuskulatur
• Verminderung der Rundrückenbildung bei Osteoporose
• Schmerzlinderung

Rumpforthese Softec Lumbo

grafik

Eine multifunktionale Lumbalorthese zur Stabilisierung der LWS und des Lumbosakralen Übergang

Indikation
• Nach Spondylodese, Bandscheiben-OP, Spondylolisthese, Spondylolyse
• Wirbelkörperfrakturen der unteren LWS

Wirkungsweise
• Stabilisierungsphase
• Orthese+Schale
• Mobilisierungsphase
• Orthese+CFK-Stäbe
• Aktivitätsphase
• Orthese+Korsettstäbe

Dreipunkt Hyperextensionsorthese ( z.B. Medi 3C® )

grafik

Indikationen
• Stabile Wirlbekörper-Kompressionsfrakturen der mittleren und unteren BWS und LWS
• Rundrücken
• postoperativ

Wirkungsweise
• Reklination der WS (thorakolumbaler Übergang)

Dreipunkt Rahmenorthese ( z.B. Medi 4C® )

grafik

Hyperextensionsorthese in Rahmenbauweise mit Ratschenverschluss

Indikationen
• Rundrücken
• Morbus Scheuermann
• Wirbelkörperfrakturen untere BWS/LWS
• zur mittelfristigen Ruhigstellung nach Bandscheibenoperationen
• als dauerhafte Ruhigstellung bei Wirbelsäulentumoren

Wirkungsweise
• Reklination der Wirbelsäule
• Rotationseinschränkung durch subclaviculare Reklinationspelotten
• Einschränkung der Seitenneigung durch stabile Rahmenbauweise

Eigenschaften
• Durch den patentierten Ratschenverschluss lässt sich die medi 4C® sehr leicht anlegen. Nur kurze Auf- und Zubewegungen des Verschlussdeckels sind nötig, um das Gurtband festzuziehen.
•  Die 4C® ist auch als Bügelverschlussvariante oder mit einem flexiblen Spannbügel am Schambein (medi 4C® flex) erhältlich.).

Überbrückungskorsett LWS und untere BWS (SpondyKorsett

grafik

Individuelle Anfertigung aus Kunststoff nach Gipsmodell

Indikationen
• Chronische Bewegungsschmerzen der LWS
• Degenerative Veränderungen
• Osteochondrose
• Spondyloyse
• Spondylitis
• Spondylarthrose
• Osteoporose
• Diskopathie
• Spondylolissthesis
• Postoperativ
• Kompressionsfrakturen

Wirkungsweise
Ruhigstellung der ganzen LWS mit Ausgleich der Lordose und damit verbundenen hochgradigen Einschränkung der Beweglichkeit

Rahmenkorsett mitArmstützen bzw. Reklinationspelotten

grafik

Individuelle Anfertigung aus Kunststoff nach Gipsmodell

Indikationen
• Osteochondrose
• Spondylose
• Osteoporose
• Diskopathie
• Facettensyndrom
• Morbus Parkinson

Wirkungsweise
Ruhigstellung der ganzen LWS und unteren BWS und damit verbundener hochgradiger Einschränkung der Beweglihkeit

Fixationskorsett Kunstoff mit Schulterträger

grafik

Individuelle Anfertigung aus Kunststoff nach Gipsmodell

Indikationen
• Spondylitis
• Spondylodiscitis
• Patologische Frakturen
• Metastasen
• Fehlstellungen der Wirbelsäule
• Morbus Parkinson

Wirkungsweise
• Stabilisierung/Ruhigstellung der BWS und LWS

Fixationskorsett Kunstoff

grafik

Individuelle Anfertigung aus Kunststoff nach Gipsmodell

Indikationen
• Spondylitis
• Spondylodiscitis
• Patologische Frakturen
• Metastasen
• Fehlstellungen der Wirbelsäule
• Morbus Parkinson

Wirkungsweise
• Stabilisierung/Ruhigstellung der BWS und LWS

Überbrückungskorsett mit Reklinationspelotte

grafik

Individuelle Anfertigung mit Kunststoff-Rahmenteilen nach Gipsmodell

Indikationen
• Osteochondrose
• Spondylose
• Spondylarthrose
• Spondylitis
• Spondylolyse
• Osteoporose
• Diskopathie
• Facettensyndrom, Morbus Parkinson

Wirkungsweise
• Stabilisierung/Ruhigstellung der BWS und LWS

Boston Brace®

grafik

Anfertigung nach Gipsmodell und Röntgenbild, Herstellung erfolgt in Modularbauweise

Indikationen
• Lumbale und thorakale Skoliosen bis max. TH10
• Postoperative Fixation
• Hohl-Rundrücken

Wirkungsweisen
• Korrektur von Skoliosen unter TH10. Nach exakter Beckenfassung wird durch derotierende und/oder seitlich am Korsett befestige Pelotten versucht, die erwünschte Korrektur zu erzielen.

Chenau®-Korsett

grafik

Individuelle Anfertigung nach Gipsmodell mit Becken– und Schultergürtelfassung

Indikationen
• Skoliosen oberhalb TH7, aber auch lumbale und thorakale

Wirkungsweisen
• Wachstumslenkung durch Pelottendruck und Aussparungen

Fixationskorsett mit Kopfstütze

grafik

Individuelle Anfertigung aus Kunststoff nach Gipsmodell

Indikationen
Spondylitis, Spondylodiscitis, Osteoporosefolgen, Pathologische Frakturen oder Metastasen, Fehlstellungen der Wirbelsäule, Morbus Parkinson und dessen Folgen

Wirkungsweise
• Ruhigstellung und Teilentlastung durch Aufrichtung
• Hochgradige Einschränkungen jeder Bewegung bis zur mittleren BWS
• Stabilisierung bei Fehlhaltungen infolge Lähmung

Cervical-Extensionsorthese mit Thoraxeinschluss (zb. Minerva®)

grafik

Indikation
• Schwere Traumen des Schädels, der Halswirbelsäule und des cervico-thorakalen (Bereich zwischen Halswirbelsäule und Brustkorb) Überganges (Unter Trauma versteht man eine Verletzung oder Wunde, die durch Gewalteinwirkung von außen entsteht)
• Osteosynthetische Halswirbelsäulenfrakturen oder Spondylitiden (geschraubte oder genagelte Knochenbrüche

Wirkungsweise
Die Minerva stellt den Kopf und die Halswirbelsäule ruhig. Zusätzlich stabilisiert das Kopfband. Das hautfreundliche Material sorgt für ein angenehmes Tragegefühl

Abduktionsorthese mit abnehmbarem Beckenkorb

grafik

Individuell nach Modell gefertigte Kunststofforthese mit Beckenteil

Indikationen
• Hüftgelenksluxation
• Hüftdysplasie

Wirkungsweise
• dient zur Aufrichtung von nicht Gehfähigen, zur Aktivierung des Kreislaufes bzw. zur Positionierung des Hüftkopfes in der Hüftpfanne

Juvenile Hüftversorgung- Tübinger Hüftbeugeschiene (Spreizorthese regulierbar)

grafik

Bandage zur richtigen Positionierung des Hüftkopfes in der Hüftpfanne

Indikationen
• kongenitale Hüftdysplasie

Wirkungsweise
• Fixierung in Abduktionstellung

Hüft-Führungs-Orthese in Abduktion ( z.B. Newport®)

grafik

Hüftorthese zur totalen Stabilisierung/Sicherung des Hüftgelenkes

Indikationen
• Luxationsgefahr in Abduktion
• Coxarthrose in Fehlstellung
• bei Endoprothesenlockerung

Wirkungsweise
• hochgradige Stabilisierung/Sicherung des Hüftgelenkes mit Abduktionsgelenk

Hallux-Valgus-Orthese

grafik

Zur Korrektur bei Fehlstellung der Großzehe für die Nacht

Indikationen
• Hallux-Valgus - konservativ/postoperativ

Wirkungsweisen
• Dehnung der Gelenkskapsel und der Weichteile
• es wird mit einem unelastischen verstellbaren, Korrekturband Druck auf den MT1 ausgeübt

OS-Stütz-Führungs-Entlastungs Apparat aus Kunststoff/Carbon

grafik

Individuelle Fertigung mit Schellen aus Kunststoff/Carbon und Schienenverstärkung, nach Gipsmodell

Indikationen
• Schwere Knieinstabilität
• Varus– oder Valgusfehlstellung
• Schwere Gonartrose
• Defektheilung nach Gelenksnahen Frakturen
• Lähmungen

Wirkungsweise
• Führung/Stabilisierung von Fehlstellungen bzw. Gelenksinstabilitäten

OS-Stütz-Führungs-Entlastungs Apparat aus Walkleder

grafik

Individuelle Fertigung mit Schellen aus Leder/Kunststoff und Schienenverstärkung, nach Gipsmodell

Indikationen
• Schwere Knieinstabilität
• Varus– oder Valgusfehlstellung
• Schwere Gonartrose
• Defektheilung nach Gelenksnahen Frakturen
• Lähmungen

Wirkungsweise
• Führung/Stabilisierung von Fehlstellungen bzw. Gelenksinstabilitäten

Free Walk Orthese ®

grafik

Orthese in Leichtbauweise zur Verbesserung des Gangbildes

Indikationen
• Einseitige schlaffe Beinparese bzw. Beinparalyse
• Knöchelmobilität > 10°
• Knie-Flexionskontraktion < 10°

Wirkungsweise
• Das Kniegelenk bleibt während der gesamten Standphase gesperrt und wird nur dann automatisch entriegelt, wenn gleichzeitig ein streckendes Kniemoment und die Dorsalflexion des Sprunggelenkes realisiert werden

SofTec® Genu

grafik

Multifunktionsorthese für das Knie

Indikation
• Ruptur vorderes Kreuzband
• Seitenbandverletzungen
• Bei „instabilen Kniegelenk“
• Begrenzung des Bewegungsumfanges

Knieschiene Individuelle Anfertigung

grafik

Individuelle Anfertigung aus Leder/Kunststoff mit Schienenverstärkung Gelenke mit Bewegungsbegrenzung oder Quengelfunktion möglich

Indikationen
• Schwere Knieinstabilität
• Varus– oder Valgusfehlstellung
• Schwere Gonartrose
• Defektheilung nach Gelenksnahen Frakturen
• Lähmungen
• Spasmus

Knieschiene in Hartrahmenbauweise (z.B. M.4®)

grafik

Funktionelle 4 -Punkt - Hartrahmenorthese mit polyzentrischem Kniegelenk

Indikationen
• bei Rupturen des vorderen Kreuzbandes bzw. postoperativ
• Seitenbandrupturen bzw. –instabilitäten
• zur konservativen Versorgung von ACL/PCL -Instabilitäten

Wirkungsweise
• stabilisiert das Kniegelenk in höchstem Ausmaß

Knieschiene in Hartrahmenbauweise (z.B. M.4®)

 

Funktionelle 4 -Punkt - Hartrahmenorthese mit polyzentrischem Kniegelenk

 

Indikationen

·   bei Rupturen des vorderen Kreuzbandes bzw. postoperativ

·   Seitenbandrupturen bzw. –instabilitäten

·   zur konservativen Versorgung von ACL/PCL -Instabilitäten

 

Wirkungsweise

·   stabilisiert das Kniegelenk in höchstem Ausmaß

Postoperative Knieschiene (z.B. Medi ROM®)

grafik

Universalknieschiene mit Flexions-–/ Extensionsbegrenzungs- und Ruhigstellungsmöglichkeit

Indikationen
• postoperativ in der Kniegelenkschirurgie

Wirkungsweise
• zur Immobilisierung nach Knieverletzungen und zur späteren Mobilisierung
• zur sicheren Stabilisierung der verletzten oder operativ versorgten Seitenbänder

Knieschienestreckschiene (Biedermannschiene)

grafik

Kniestreckschiene individuelle Anfertigung

Indikationen
• postoperativ

Wirkungsweise:
• Streckung des Kniegelenkes
• Die streckung des Kniegelenk kann mit verstellbaren Klettenverschlüssen verändert werden

US-Apparat aus Walkleder/Kunststoff

grafik

Individuelle Fertigung nach Modell in Hülsen– oder Schalenbauweise aus Kunsstoff oder Walkleder mit Schienenverstärkung, nach Gipsmodell

Indikationen
• Totalausfall der Fußheber und Fußsenker
• Höhergradige Fußfehlstellung
• MMC
• Sprunggelenksarthrose
• Morbus Sudeck

Wirkungsweise
• Ruhigstellung und Stabilisierung von Fuß und US bei voller Belastbarkeit und fehlender Sprunggelenksbeweglichkeit

US-Entlastungsapparat nach Allgöwer

grafik

Kunststofforthese zur Vollentlastung des Fußes und distalem US, nach Gipsmodell

Indikationen
• Morbus Sudeck
• Talusfraktur, Talusnekrose
• Pseudarthrose im US

Wirkungsweise
• Vollentlastung von Fuß und distalem US durch Überbrückung der axialen Belastung

Dynamische Spitzfußschiene (Nachtlagerungsschiene)

grafik

Individuell gefertigte Nachtorthese mit Fußteil, nach Gipsmodell

Indikation
• Spitzfuß

Wirkungsweise
• Sprunggelenk mit dynamischen Spitzfußzügeln zur aktiven Korrektur des Spitzfußes

Unterschenkel Gehorthese mit Gelenk

grafik

Individuell gefertigte Gehorthese zur Stabilisierung des Sprunggelenkes nach Gipsmodell

Indikationen
• Paresen (Hemiplegie, Tetraplegie, Dipelegie)
• Spitzfußstellung
• Fußfehlstellungen

Wirkungsweisen
• sie stabilisiert das Sprunggelenk
• Vorfußkorrektur möglich

Unterschenkel Gehorthese

grafik

Individuell gefertigte Gehorthese zur Stabilisierung des Sprunggelenkes nach Gipsmodell Kunststoff Gießharz oder Carbonausführung möglich

Indikationen
• Paresen (Hemiplegie, Tetraplegie, Dipelegie)
• Spitzfußstellung
• Fußfehlstellungen

Wirkungsweisen
• sie stabilisiert das Sprunggelenk
• Vorfußkorrektur möglich

Oberschenkel-Nachtlagerungsschiene

grafik

Individuell gefertigte Schiene, mit Kniegelenkseinschluss für die Nacht nach Gipsmodell

Indikation
• hochgradiger Klumpfuß oder Sichelfuß
• postoperativ
• Rezidivprohylaxe
• schwere Fußfehlstellung

Wirkungsweise
• Lagerung und Retention nach Redression

Unterschenkel-Nachtlagerungsschiene

grafik

Eine individuell gefertigte Lagerungsschiene für die Nacht nach Gipsmodell

Indikationen
Spitzfuß, Klumpfuß, Sichelfuß
• postoperativ
• Rezidivprophylaxe
• schwere Fußfehlstellungen

Wirkungsweise
• Lagerung in Korrekturstellung

Pneumatische Gehschiene (Walker)

grafik

Indikation
• stabile Fuß- und/oder Knöchelfraktur
• schwere Knöcheldistorsion
• postoperativ bei perkutaner und offener Achillessehnennaht

Merkmale
• Links und Rechts einsetzbar
• Spitzfußstellung wird mit Fersenkeilen eingestellt

Sprunggelenk-Orthese Dyna Ankle®

grafik

Dynamische Sprunggelenk-Orthese nach Prof. Dr. Grifka

Indikation
• Konservative Behandlung von Knöchelaußenbandrissen
• Postoperative Protektion nach Bandnaht und Bandrekonstruktion
• Permanente Stabilisationshilfe bei chronischer Instabilität des OSG und/oder USG mit Gegenanzeigen zur Operation

Wirkungsweise
• Fuß in leichter Pronation und Dorsalextensionsstellung
• Stufenlose Limitierung der Plantarflexion und Supination durch dynamische Zügelung
• Rotationseinschränkung

Dynamische Knöchel/Fußorthese (toe OFF®)

grafik

Leichte Orthese aus einem Karbon-Glas-Kevlarfaser-Verbundmaterial

Indikationen
• Fußheberschwäche und Knie/Knöchelinstabilität
• Neuromuskulären Störungen
• Cerebraler Parese
• Muskulärer Dystropie
• Myelomeningozele
• Postoperativen Komplikationen

Peronäusschiene

grafik

Individuelle Anfertigung Individuelle Anfertigung nach Gipsmodell aus Polypropylen

Indikationen
• Schlaffer Spitzfuß
• Spastischer Spitzfuß
• Inkomplette Querschnittlähmung

Wirkungsweise
• funktioneller Ersatz der fehlenden Fußheber

Peronäusschiene (Leichte Ausführung)

grafik

Halbfertigte Schiene aus thermoplastischem Material, zur Hebung der Fußschaufel. Das Tragen von Konfektionsschuhen ist möglich

Indikationen
• Peronäusparese leicht
• Schlaffer Spitzfuß (Lähmung des N. Peronäus)
• inkomplette Querschnittslähmung

Wirkungsweise
• funktioneller Ersatz der fehlenden Fußheber

M.step®

grafik

Funktionelle Sprunggelenkorthese mit Foam- Gel- Polster

Indikation
• Konservative und postoperative Versorgung von Bandverletzungen am OSG
• Nach Distorsionen
• Bei chron. Inst. des OSG

Wirkungsweise
• Stabilisierung der Pro- Supinationsbewegungen durch feste Halbschalen
• Gleichmäßige Kompression und hohe Passgenauigkeit durch Foam- Gel-Polster

Funktionelle Sprunggelenksorthese mit Luftpolsterung (z.B. Aircast®)

grafik

Die innenschuhförmige Sprunggelenksorthese zur Verhinderung von unphysiologischen Stresssituationen

Indikationen
• konservative und postoperative Versorgung von Bandverletzungen am OSG (Grad II bis III)
• nach Distorsionen
• bei chronischer Instabilität des OSG

Wirkungsweise
• verhindert ein kippen im Sprunggelenk

ErgoSchiene

grafik

Indikation
• Externer Fixateur

Wirkungsweise
• Eine nach Gipsmodell angefertigte Fußorthese verhindert eine Spitzfußstellung

Nancy Hilton® Orthese

grafik

Beschreibung
Dynamische Fußorthesen nach Nancy Hylton sind ein neues Konzept, das sich zur Orthesenvesorgung bei der ICP aus den inhibitorischen (hemmenden) Gipsen entwickelt hat. Sie werdenaus dünnem flexiblen Polypropylen hergestellt und je nach Bedarf knöchelübergreifend, mit oder ohne Plantarflexions- oder Dorsalextensionsanschlag versehen.

Indikation
Pedale CP´s: Diplegien, Hemiplegien, Tetraplegien
• wenig Stabilität und einem starken Hypertonus, der zu Gleichgewichtsproblemen, Bewegungseinschränkungen und zur Qualitätsverschlechterung des Stehens führt.
• Kontrolle dynamischer Varus- und Valgusdeformitäten von wenig bis starkem Hypertonus.

Apedale CP´s: Diplegien, Tetraplegien
• um den Hypertonus zu vermindern und dadurch alle funktionellen Bewegungen und Aktivitäten einschließlich des unterstützten Sitzens und Stehens zu verbessern.
• Kinder mit mäßiger bis starker Hypotonie und deutlicher Vorfuß- und Sprunggelenksinstabilität.
• Kinder ohne CP z.B. Spina bifida, Arthrogryposis, Muskeldystrophie, mit dem Ziel, imFalle eines Muskelungleichgewichtes Mittelstellungen und Stabilität zu schaffen.

Wirkungsweise
Dynamische Orthesen sorgen für eine merkliche Zunahme an aktiver Tonuskontrolle, oberer und unterer Sprunggelenks- und Vorfußstabilisation und unterstützen die Entwicklung aktiverBalancemechanismen. 3-4 Millimeter tiefe Bereiche für die Zehengrundgelenke und die Ferse sorgen für die Stabilität dieser entscheidenden Vor- und Rückfußgebiete. Eine aktive Unter-stützung des Längs-, Quer-, und Peronealgewölbesystems, sowie unter den Zehen, führt sowohl zu einer Hemmung des Tonus, als auch zu einer Stabilität des Fußes in biomechanischerNullstellung und führt zu einer maximalen Aktivierung der normalen Haltungskontrolle.

Fersen-Entlastungs-Orthese

grafik

Halbfertigprodukt, welches durch individuelle Anpassung zur Entlastung der Ferse führt

Indikationen
• Calcaneus Fraktur (Einseitig/Doppelseitig)

Wirkungsweisen
• eine Entlastung des Fersenbeines, wird durch die gezielte Unterstützung des Längsgewölbes hinter dem MT5 und die formschlüssige Fassung des Mittelfußes erreicht. Durch den unbeeinflussten Abrollvorgang kommt es zu einer positiven Anregung der Muskelpumpe (Thromboseprophylaxe)

Malleoloc®

grafik

Die anatomisch vorgeformte Sprunggelenksorthese zur wirkungsvollen Unterstützung der muskulären Stabilisierung

Indikationen
• frühfunktionelle Therapie bei Verletzungen der Außenknöchel (und der Ligg.bifurcati)
• Kapsel-Band-Zerrungen
• postoperative Rehabilitation
• chronische Bandinsuffizienz
• Reizzustände (aktive Arthrose) der Sprunggelenke

Wirkungsweise
• funktionelle Ruhigstellung des Sprunggelenkes

Caligaloc®

grafik

Die innenschuhförmige Sprunggelenksorthese zur Verhinderung von unphysiologischen Stress-Situationen für das obere und untere Sprunggelenk

Indikationen
• konservative Behandlung des Knöchelbänderrisses
• postoperative Protektion nach Bandnaht/-rekonstruktion
• temporäre prä-/postoperative Maßnahme bei dekompensierter
• chronischer Instabilität des obern und/oder unteren Sprunggelenks
• temporäre Stabilisationshilfe bei posttraumatischen Sinus -Tarsi -Syndrom und bei dekompensierter Instabilität des Subtalargelenks
• permanente Stabilisationshilfe bei chronischer Instabilität des oberen und/ oder unteren Sprunggelenks mit Gegenanzeigen zur Operation

Partner: Orthopädie Technik Zentrum Innsbruck www.otzw.at

 
     
print top
 
Dienstag, 26. September 2017

"Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird eines Tages Zeit haben müssen, krank zu sein!"

qualität tirol
 
 
© 2017 Ortner Sanitätshaus | Gesunde Schuhe Kontakt | Impressum
 
Startseite Adminbereich